Dyskalkulie

Die Dyskalkulie beruht auf Sinneswahrnehmungen, die nicht optimal für das Erlernen des Rechnens ausgebildet sind.

Die Rechenschwäche beruht auf einer Minderbegabung oder kann durch belastende Ereignisse im Leben eines Kindes (Krankheit, Schulwechsel, Scheidung, ...) ausgelöst werden.

 

Bei Verdacht auf Dyskalkulie oder auf eine Rechenschwäche werde ich vor dem AFS-Test klären, ob Ihr Kind Grundlagen der Mathematik verstanden hat.

 

In Deutschland werden die Begriffe Dyskalkulie und Rechen-schwäche häufig gleichbedeutend gebraucht. 

 

Wie man die Schwierigkeiten Ihres Kindes/Jugendlichen auch nennen mag: Mir ist es wichtig, die Ursachen für diese Schwierigkeiten herauszufinden, um Ihrem Kind eine zielgerichtete Förderung anbieten zu können.